Wahlen und Abstimmungen

Gemäss Art. 18 der Kreisverfassung ist die Kreisgemeinde als oberstes Kreisorgan zuständig für:

  1. die Wahl des Kreispräsidenten, seines Stellvertreters und des weiteren Mitglieds des Kreisvorstandes
  2. die Wahl von 22 Mitgliedern des Kreisrates
  3. die Wahl der Grossräte und ihrer Stellvertreter
  4. den Erlass, die Änderung und die Aufhebung von Verfassungsvorschriften und Gesetzesbestimmungen
  5. den Entscheid über Vorlagen, gegen welche das fakultative Referendum zu Stande gekommen ist
  6. den Entscheid über Vorlagen und Geschäfte, die vom Kreisrat zum Entscheid vorgelegt werden
  7. den Entscheid über Initiativen, welche in die Kompetenz des obersten Kreisorgans fallen
  8. die Beschlussfassung über nicht budgetierte
  • einmalige Ausgaben von mehr als Fr. 800'000,
  • Ausgaben in derselben Sache von mehr als Fr. 500’000 und
  • jährlich wiederkehrende Ausgaben für den gleichen Zweck von mehr als Fr. 80'000.