Kulturförderung

Die Kulturförderung wurde in der Volksabstimmung vom 17. Juni 2012 als Kreisaufgabe in die Kreisverfassung aufgenommen und das Gesetz zur Förderung der Kultur im Oberengadin angenommen.

 

Mit dem Gesetz zur Förderung der Kultur im Oberengadin wird bezweckt, die Bewahrung und Erforschung des regional bedeutenden kulturellen Erbes des Oberengadins zu fördern sowie die kulturelle Vielfalt un den kulturellen Zusammenhalt des Oberengadins zu stärken. Entsprechend werden Projekte unterstützt, die in hohem Mass für die ganze Region relevant sind und wesentlich zur regionalen Identität beitragen. Dabei wird auf nachhaltige Projekte mit grossem regionalen Bezug, die nich in erster Linie gewinnorientiert sind, abgezielt. Die Förderung von Events liegt weiterhin bei der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz.

 

Der Kreis Oberengadin kann zudem kulturelle Institutionen mit einmaligen oder wiederkehrenden Beiträgen unterstützen. Dies betrifft derzeit das Kulturarchiv Oberengadin in Samedan.

 

Im Weiteren wurde mit dem Gesetz die Basis für den Betrieb von kulturellen Einrichtungen geschaffen. Derzeit ist dies das Engadiner Museum in St. Moritz.

 

Mit der Vergabe von Beiträgen ist die Kulturförderungskommission betraut, die sich aus Mitgliedern des Kreisrates und unabhängigen Fachleuten zusammensetzt. Die Kommission beurteilt die Eingaben nach festgesetzten Kriterien und leistet dem Kreisrat jährlich Bericht über die zweckmässige Verwendung der Mittel. Der Kreisrat bewilligt die Mittel für die Kulturförderung im Rahmen des Budgets.

Antragstellung

Dem folgenden Merkblatt können die Förderkriterien und Eingabemodalitäten entnommen werden:

 

Merkblatt deutsch / rumantsch

 

Auskünfte zur Gesuchstellung erteilt das Kreisamt Oberengadin, Tel. +41 81 851 14 20, E-Mail admin@kreisamtoe.ch.

Mitglieder der Kulturförderungskommission

Ladina Meyer, Präsidentin

Emilia Zangger

Claudia Knapp

Karin Metzger Biffi

Rico Valär

Georg Jäger

To top